­

LAUFEN FÜRS LEBEN: 20.000 Runden geknackt!

20.617 Runden! Großer Erfolg des 4. Göttinger Laufes gegen Krebs. Etwa 2.100 Läuferinnen und Läufer. Buntes Familienfest am Samstag, 25. Mai 2019. Spenden kommen Fortführung der Stelle der ambulanten „Breast and Cancer Care Nurse“ zugute. Für jede gelaufene Runde gab es einen Euro! Rund 20.000 Euro an Spenden sind da. Es kann weiter gespendet werden!

25.000 Runden waren das Ziel. 20.617 Runden sind es am Ende geworden, insgesamt 16.537 Kilometer. Rund 2.100 große, kleine und kleinste Läuferinnen und Läufer liefen mit ihren Startnummern auf dem Gelände des Hochschulsports am Sprangerweg für einen guten Zweck. Beim 4. Göttinger Lauf gegen Krebs, LAUFEN FÜRS LEBEN, drehten ab Samstagvormittag viele Läuferinnen und Läufer stetig ihre Runden, etliche mit ihren Kindern, Kinderwagen und Hunden. Die äußeren Bedingungen mit angenehmen Temperaturen waren ideal.

Punkt 11:00 Uhr eröffnete Moderatorin Ginette Haußmann das Laufereignis im Gespräch mit Margitta Degener (1. Vorsitzende von Horizonte e.V.), Prof. Dr. Lorenz Trümper (Direktor der Klinik für Hämatologie und Medizinische Onkologie), dem Schirmherrn des diesjährigen Krebslaufes Fritz Güntzler (Bundestagsabgeordneter der CDU), Prof. Dr. Heyo K. Kroemer und Dr. Sebastian Freytag (Vorstandsmitglieder der UMG). Den Kinderlauf startete dann das Mini-Gänseliesel Julie Fazal.

SPENDENZIEL EINGEHALTEN

Für das Spendenziel, der Fortführung der Stelle der ambulanten „Breast and Cancer Care Nurse“, waren bis zum Start des Wohltätigkeitslaufes bereits rund 11.000 Euro an Spenden eingegangen. Margitta Degener, die 1. Vorsitzende von Horizonte e.V., Verein zur Unterstützung brustkrebskranker Frauen und Mitveranstalterin des Göttinger Charity-Laufes, erläuterte die Aufgaben einer Breast and Caner Care Nurse: „Es handelt sich dabei um besonders ausgebildete Krankenschwestern, die betroffene Frauen während der Krankheit zu Hause unterstützen.“ Gespendet hatten Firmen, Vereine und Privatpersonen. Für jede gelaufene Runde sollte es einen Euro geben. „Das ist ein großartiger Erfolg. Ich bin von diesem Ergebnis überwältigt. Wir danken ganz herzlich allen Läuferinnen und Läufern, die dieses Ergebnis möglich gemacht haben“, so Degener.

„Das ganz Besondere an diesem Laufereignis ist die familiäre und entspannte Atmosphäre, die bereits zum vierten Mal bei diesem großen Laufereignis herrscht. Das ist wichtig. Denn Laufen ist grundsätzlich gesund, hilft bei der Prävention, aber auch bei der Therapie von Krebserkrankungen“, sagt Prof. Dr. Lorenz Trümper, Direktor der Klinik für Hämatologie und Medizinische Onkologie. „Es hat sich wieder gezeigt: Die Idee kommt an. Wir werden in zwei Jahren diesen Benefiz-Lauf wieder auflegen. Wir freuen uns schon jetzt darauf!“, so Trümper. Sein Dank galt auch den Medienpartnern und den anderen Medien, die diesen Wohltätigkeitslauf im Vorfeld immer wieder angekündigt und dadurch unterstützt hatten.

Der Selbsthilfeverein Horizonte und das UniversitätsKrebszentrum der Universitätsmedizin Göttingen (G-CCC) hatten den 4. Göttinger Lauf gegen Krebs am Samstag, dem 25. Mai 2019, veranstaltet. Mit großem Engagement unterstützten die Studierenden der Medizin und der Sportwissenschaften sowie des Hochschulsports der Universität mit dessen stellvertretendem Leiter Dr. Arne Göring das Laufereignis. Rund 100 freiwillige studentische Helferinnen und Helfer waren bei der Anmeldung, der Wasserausgabe, mit dem Rundenzählen und dem ganzen Auf- und Abbau beschäftigt. Spender hatten für ein großes Kuchenbüffet gesorgt. Die Stadtwerke Göttingen stellten wieder eine Trinkwasserbar bereit.

BILANZ DER LAUFRUNDEN

Die vermutlich jüngste Läuferin war Jule, 10 Monate alt, die älteste Läuferin war Irmgard Grothey mit 84 Jahren. 100 Kilometer lief der Göttinger Ultraläufer Ole Evers. Begonnen hatte der 24-jährige Göttinger morgens um 5:15 Uhr, um 15:31 Uhr hatte er nach 125 Runden die 100 Kilometer geschafft. Seine längste Strecke bislang: 88 Kilometer, die 100 Kilometer bewältigte er zum ersten Mal. Die Bilanz der Rettungssanitäter des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) nach fünf Stunden: Eine Zecke musste entfernt werden.

ENTSPANNTES UMFELD

Am Rande des Sportgeländes ging es entspannt und familiär zu. Viele Zuschauer unterstützten die Läuferinnen und Läufer. Genutzt wurden die Informationsangebote über Bewegung und Sport bei Krebs an den Informationsständen von Horizonte e.V. und des UniversitätsKrebszentrums Göttingen. Musikalisch wurde der Tag begleitet unter anderem von den „Hot Docs“, Sascha Münnich & Steffen Strauss, vom Akkordeonorchester „Die fröhlichen Eichsfelder“, der Bovender „Rentnerband“, den „Swinging Amatörs“, und der Band „Alt und Häßlich“.

WEITERE SPENDEN

Auch nach dem Laufereignis kann weiter für die Arbeit der ambulanten „Breast and Cancer Care Nurse“ gespendet werden.

SPENDENKONTEN

HORIZONTE Göttingen e.V.
Verein zur Unterstützung brustkrebskranker Frauen e.V.
Sparkasse Göttingen
IBAN: DE30 2605 0001 0019 0086 30
Stichwort: Lauf 2019

Universitätsmedizin Göttingen
Sparkasse Göttingen
IBAN: DE98 2605 0001 0000 0014 20
Stichwort: Lauf 2019

WEITERE INFORMATIONEN:
www.horizonte-goettingen.de;
www.ccc.med.uni-goettingen.de

INFORMATIONEN:
HORIZONTE Göttingen e.V.
Margitta Degener
Von-Siebold-Str. 3, 37075 Göttingen
Telefon 05 51 / 8 20 86 19
m.degener@horizonte-goettingen.de

Universitätsmedizin Göttingen
Klinik für Hämatologie und Medizinische Onkologie
im UniversitätsKrebszentrum Göttingen (G-CCC)
Prof. Dr. Lorenz Trümper
Robert-Koch-Str. 40, 37075 Göttingen
Telefon: 05 51 / 39-9517 (Sekretariat G-CCC)
ccc@med.uni-goettingen.de

Unternehmenskommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Weller
Von-Siebold-Straße 3, 37075 Göttingen
Telefon 0551 / 39-61020
presse.medizin@med.uni-goettingen.de

Grußwort für das Projekt von Horizonte Göttingen und dem Universitätskrebszentrum der UMG „Laufen für´s Leben“

Fotos vom 3. Göttinger Lauf gegen Krebs am 20. Mai 2017 auf dem Sportgelände der Zentralen Einrichtung für den Hochschulsport der Universität Göttingen

Video Rückblick und Fotos vom 2. Göttinger Lauf gegen Krebs am 4. Juli 2015 auf dem Sportgelände der Zentralen Einrichtung für den Hochschulsport der Universität Göttingen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz